Bei thebigword sind wir stolz auf die Vielfalt unter unseren Mitarbeitern. Wir halten nicht nur unsere integrativen Richtlinien zu Alter, Geschlecht und ethnischer Zugehörigkeit hoch, sondern fördern auch kognitive Vielfalt und rekrutieren Menschen mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen und Hintergründen. Für unser breites Aufgabenspektrum in unseren 12 Niederlassungen weltweit stellen wir talentierte Mitarbeiter ein, die unsere Werte und unsere Leidenschaft für Sprachdienstleistungen teilen. Wir stellen Fähigkeiten und Qualitäten an erste Stelle und freuen uns über Bewerber aus anderen Branchen, die sich für den Einstieg in die Lokalisierungsbranche interessieren.

Zitate aus dem Team, die aus verschiedenen Branchen stammen:

„Ich habe das College im Jahr 2007 verlassen und bin an dem Tag, an dem ich meine Abschlussarbeit einreichte, nach Paris gezogen. Während meiner Zeit in Frankreich habe ich fünf Jahre als Touristenführer und Kinderanimateur gearbeitet und zudem eine Ausbildung zum geprüften Lehrer für Fechten und Bogenschießen gemacht. Ich habe jede Minute meines Aufenthalts in Paris genossen. Allerdings reicht es irgendwann mit den Attraktionen im Disneyland Paris. Ich beschloss also, nach Hause zurückzukehren und neu anzufangen.

Bei meiner Rückkehr bekam ich einen befristeten Job bei einer Kinokette und kümmerte mich um Bereiche in der Personalabteilung. Das Einstellungsverfahren hat mir wirklich viel Spaß gemacht, und da wurde ich darauf aufmerksam, dass thebigword nach Personalvermittlern im Sprachbereich suchte. Es handelte sich dabei um meinen ersten Bürojob, deshalb hatte ich keine großen Erwartungen. Jedoch nahm mich thebigword in seine Recruitment-Abteilung auf. Nach elf Monaten bewarb ich mich um eine höhere Position in der Personalabteilung, und seit mittlerweile sechs Monaten arbeite ich mit einem freundlichen und ambitionierten Team zusammen. Ich hatte unglaubliches Glück, dass thebigword mir diese Chance gegeben hat – und das, obwohl ich zuvor in einem gänzlich anderen Bereich tätig war.“

Mathew Stretton, Recruitment Coordinator

„Im Jahr 2013 absolvierte ich einen sechswöchigen Intensivkurs für eine Fluggesellschaft in London Stansted. Kurz danach zog ich nach Charleroi in Belgien und begann meine Berufslaufbahn bei deren Kabinenbesatzung. Mein erster Flug ging nach Porto in Portugal.

Im Jahr 2014 kehrte ich ins Vereinigte Königreich zurück und bekam einen Job in einem Fitnesscenter. Ich wollte unbedingt meine Chancen in einer anderen Branche nutzen und bewarb mich um die Funktion des Front of House Managers. Ich war überglücklich, als ich eine Zusage bekam. Inzwischen – ein Jahr später – gehe ich in meiner Funktion voll auf und hatte neulich sogar das Glück, die Rolle des Vorstandsassistenten zu übernehmen.“

Carl Widdrington, Front of House Manager und Vorstandsassistent

„Bevor ich Teil von thebigword wurde, arbeitete ich im Finanz- und Versicherungsbereich. Ich verfügte über mehr als 23 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von strategischen, komplexen Großkunden.

Während meiner Funktion als Account Director arbeitete ich mit zahlreichen großen Blue-Chip-Unternehmen, die ihre neuen Verkaufs- und Rückhaltestrategien global entwickelten. Ich arbeite mit ihnen zusammen und war dabei für Akquise, Cross-Sell-Verkauf und Multi-Channel-Pläne verantwortlich, unterstützt von Kundenzufriedenheitsprogrammen.

Über viele Jahre in der Branche sammelte ich viel Fachwissen und Erfahrung als Leiter der technischen Entwicklung in Australien, den USA und den Philippinen. Ich entschied mich dann, wieder ins Vereinigte Königreich zurückzukehren und eine Karriere in der Sprachdienstleistungsbranche bei thebigword anzustreben. Ich bewarb mich 2013 um die Rolle für die Leitung des strategischen Vertriebs im öffentlichen Bereich und war damit für die strategischen Kunden der Regierung zuständig. Während dieser Zeit sorgte ich für Wachstum, erneuerte erfolgreich Kontakte und knüpfte starke und langlebige Kundenbeziehungen. Es ist ein sehr erfüllendes Gefühl, sein Wissen im Verkaufsbereich in einer anderen Branche anzuwenden und die tollen Ergebnisse zu sehen.”

Amanda Ree, Leiterin der strategischen Entwicklung