Von Geistern und schrecklichen Monstern bis zu „Süßem oder Saurem“: jedes Jahr feiert man am 31. Oktober mit Halloween ein traditionsreiches Fest. Weltweit wird Halloween, dessen Wurzeln in heidnische Zeiten zurückreichen, am Vorabend von Allerheiligen gefeiert. Mit ausgefallenen Kostümpartys über das Anzünden von Kerzen bis zu großen Feuern wird der Tag in vielen Ländern der Welt auf unterschiedliche Weise begangen.

Die Halloween-Tradition stammt von Samhain-Fest her, das vor Tausenden von Jahren zur keltischen Religion in Britannien und anderen Teilen Europas gehörte. Samhain bezeichnete das Ende des Sommers und den Winteranfang. Dieses Fest geschah in einer Zeit, als man glaubte, dass die Toten unter den Lebenden wandeln können und dass am 31. Oktober die Geister der Toten die Welt der Lebenden besuchen. Man entzündete Feuer und hielt Zeremonien ab, um vor Geistern und anderen übernatürlichen Erscheinungen zu warnen.

Ein festes Motiv im Rahmen von Halloween ist das Schnitzen von Kürbissen. Üblicherweise wird der Kürbis ausgehöhlt, eine Grimasse hineingeschnitten und von innen mit einer Kerze beleuchtet; auf Englisch heißt das „Jack O‘Lantern“ – „Jack mit der Laterne“. Bekanntermaßen stammt diese Tradition aus Irland und hat mit einer Gruselgeschichte über einen Mann namens Stingy Jack zu tun, der mit dem Teufel im Bunde stand. Inzwischen ist das Aushöhlen und Schnitzen von Kürbissen insbesondere in England und Amerika ein aufregender, wichtiger Teil der Halloweenfeierlichkeiten.

Inzwischen ist Halloween als modernes Fest auf der ganzen Welt sehr beliebt. Ohne Frage wird es in Amerika am intensivsten gefeiert. Dekorationen und Partys kennen hier keine Grenzen, und so ist dort Halloween nach Weihnachten das zweitgrößte Fest, für das alljährlich $6 Mrd. ausgegeben werden!

Wie in Amerika wird Halloween auch in England mit extravaganten Feiern begangen. Viele Leute schauen sich gemeinsam Gruselfilme an, schmeißen Halloweenpartys mit traditionellen Spielen wie Apfelschnappen oder ziehen in gruseligen Kostümen für Süßes-oder-Saures durch die Straßen.

In Mexiko wird der „Día de Muertos“ – der „Tag der Toten“ – vom 31. Oktober bis zum 2. November groß gefeiert. Auf scheinbar weniger grausige Weise als herkömmliche Halloweenfeiern ehrt man hier das Andenken an die verstorbenen Lieben mit Festlichkeiten und ausgefallener Dekoration.

Hier bei thebigword schmücken wir das Büro mit Kürbissen, Spinnennetzen und anderen gruseligen Dingen, außerdem gibt es einen Kostümwettbewerb, für den sich alle Mitarbeiter am Mittwoch, dem 31. Oktober zur Unterstützung von Cash for Kids in ihre feinste Spukgarderobe werfen.

Weitere Informationen zu unserem Spendenaufruf erhalten Sie mit einer E-Mail an info@thebigword.com. Wenn Sie Cash for Kids unterstützen möchten, besuchen Sie die Website unter: http://www.cashforkids.uk.com/