Als weltweites Unternehmen mit über 600 Beschäftigten sind wir von thebigword stolz auf unsere talentierten Mitarbeiter und auf deren erstaunliche, bewundernswerte Leistungen außerhalb der Arbeit. Wir bei thebigword ermutigen unsere Mitarbeiter aktiv zu neuen Wagnissen, Hobbys und zur Weiterentwicklung ihrer Talente.

Neue Leidenschaften entdecken

Ein aktiver, gesunder Lifestyle hat mir schon immer viel bedeutet. Es ist wichtig, stets aktiv und am Ball zu bleiben. Sport ist nicht nur eine tolle Freizeitbeschäftigung, sondern trägt auch dazu bei, die Konzentration und Leistung am Arbeitsplatz zu verbessern. Nachdem ich mein Körpergewicht vor einigen Jahren drastisch reduziert hatte, wollte ich eine Möglichkeit finden, die erreichten Ziele dauerhaft zu halten, und habe dabei meine Leidenschaft entdeckt: Trainieren mit Kettlebells.

Meine erste Bekanntschaft mit Kettlebells habe ich während einer Trainingsstunde mit meinem Personal Trainer im Fitness-Studio gemacht. Nachdem ich so sehr am Kraftaufbau gearbeitet und ziemlich hochgesteckte Ziele erreicht hatte, musste ich beim Anblick einer Kettlebell lachen – ich glaubte, es wäre einfach keine Herausforderung. Ich hatte keine Ahnung, wie falsch ich damit lag.

Innerhalb von 30 Sekunden brannte mein ganzer Körper und ich schnaufte, gleichzeitig hatte ich jedoch dieses großartige Gefühl, etwas zu schaffen! Ich habe mich noch nie vor Herausforderungen gescheut, also begann ich, mit diesem neuen Trainingsgerät zu arbeiten und wurde schnell nahezu süchtig.

Weil ich mich weiter voranbringen wollte, besorgte ich mir Kettlebells für Zuhause und begann, regelmäßig zu trainieren. Manchmal war es ganz schön schwer, frustrierend und erschöpfend. Aber dieses überwältigende Gefühl, etwas erreicht zu haben, war deutlich stärker.

Fortschritte

Ich wollte unbedingt mit meinem Kettlebells-Training vorankommen, also entschied ich mich für einen Kurs in einem Fitness-Studio in der Nähe. Schlagartig machte ich in der neuen Sportart Fortschritte und wurde täglich besser. Dies führte mich im April 2017 zu meiner ersten Teilnahme an der Grassroots Competition. Nervös und adrenalingeladen wie ich war, gab ich alles für dieses Event und war unendlich stolz auf meineTeilnahme.

Mit jedem Fortschritt inspirierte mich die Kettlebell-Community um mich herum, so dass ich den nächsten Schritt meiner Reise plante. Zu meiner großen Überraschung ermutigte mich mein Trainer, mich für das England-Team zu qualifizieren. Zunächst konnte ich seinen Vorschlag überhaupt nicht ernst nehmen. Ich war überzeugt, dies wäre nicht meine Liga. Je mehr ich jedoch darüber nachdachte, desto mehr wollte ich dieses Erfolgserlebnis. Einmal mehr begann ich, mit Unterstützung der Menschen um mich herum, intensiv zu trainieren.

Im August 2017 nahm ich an einem Wettbewerb in Schottland teil. Ich kann gar nicht beschreiben, wie angespannt ich war, als ich die Plattform betrat. Ich wollte es unbedingt schaffen. Dank der Unterstützung derer, die an mich glaubten, konnte ich erneut alles geben. Und es hat sich gelohnt: Ich konnte mich tatsächlich für das England-Team qualifizieren!

Wenn ich auf den Tag zurückschaue, an dem ich zum ersten Mal eine Kettlebell gehoben und diesen Adrenalinschub gespürt habe, bin ich echt überwältigt, wie weit ich es gebracht habe. Heute trete ich für England an und habe bereits Gold in der Amateur- und Veteranenkategorie gewonnen. Nachdem ich mich vor kurzem für Profigewichte (2 x 20 kg Kettlebells) qualifiziert habe, kann ich nun in verschiedenen Ländern gegen Athleten aus aller Welt antreten.

In der Freizeit aktiv zu bleiben bedeutet mir viel, und ich bin dankbar, dass meine Kollegen mich unterstützen. Training und die Teilnahme an Wettbewerben geben mir überwältigende Erfolgserlebnisse. Es fühlt sich gut an, Teil eines Teams zu sein – sowohl am Arbeitsplatz als auch außerhalb.

Meine Erfahrungen mit Kettlebells bestätigen, wie wichtig Kommunikation ist. Die Verbreitung des Kettlebell-Sports in der Welt ist eine große Herausforderung, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht. thebigword leistet einen großen Beitrag zur Vernetzung von Menschen, Branchen und Kommunen und bestärkt mich in meiner Leidenschaft, weiterhin für thebigword und das MOJ erfolgreich zu sein.

Tracey Howson, General Manager – MOJ