Mit dem schnellen Fortschritt der Technologie ist es heute normal geworden, dass die digitale Welt sich rasend schnell verändert.  Man könnte behaupten, dass der Wandel für die meisten Industriesektoren die einzige Konstante ist.  Technologische Entwicklungen haben grundlegende Sektoren wie den Gesundheits-, Verkehrs- und Bildungssektor stark verbessert, und zwar durch neue Wirkungsgrade und die Anpassung detaillierter Informationen und Daten.  Künstliche Intelligenz ist ein Paradebeispiel für fortschrittliche Denkweise und Innovation. Denn was einst noch ein Spiefilm-Thema war ist heute zur plausiblen Realität geworden.

Bei der künstlichen Intelligenz handelt es sich um einen Bereich der Computerwissenschaft mit dem Schwerpunkt auf Maschinen, und zwar auf eine Weise, die es Maschinen ermöglicht, menschenähnliche Aufgaben auszuführen, indem Daten und intelligente Algorithmen kombiniert werden.  Durch die Nutzung von Intelligenz erstellt die Software Muster mit der sie kognitives, menschenähnlicher Verhalten imitieren und automatisierte Aufgaben ausführen kann.

Beliebte Filme wie Star Wars haben die Möglichkeiten einer „Roboterrasse“ beleuchtet und es gibt Spekulation darüber, ob dies im Bereich des Möglichen ist, da unsere Technologie nun weit genug fortgeschritten ist, um anfängliche Formen künstlicher Intelligenz zu schaffen.  Jedoch ist die künstliche Intelligenz derzeit darauf ausgelegt, sehr spezifische und kleine Aufgaben auszuführen. Sie verfügt nicht über die Kapazität und Intelligenz, eine weiter gefächerte Auswahl an Aufgaben gleichzeitig auszuführen.  Die künstliche Intelligenz erweist sich hilfreich in so vielen Bereichen, wie etwa im Bereich der Gesichtserkennung, Internetsuche und Autofahren und ist somit noch weit entfernt von der cinematografischen Darstellung einer Weltbeherrschung.

Robotersprache

Im Bereich der Sprache verändert sich die Art und Weise, wie wir mit Geräten interagieren rasend schnell durch künstliche Intelligenz.  Durch einen Prozess namens „Natural Language Processing“ (NLP) entwickelt sich künstliche Intelligenz so, dass sie gesprochene menschliche Sprache versteht und in Anwendungen des täglichen Lebens angewendet werden kann, wie etwa automatische Textwiedergabe, maschinelle Übersetzung und der Beantwortung automatischer Fragen.

NLP wird genutzt, um Text durch Untersuchung von Datenmustern zu analysieren, um das Verständnis eines Programms zu verbessern und die Interaktionsebene mit Menschen zu steigern.  Obwohl Technologien wie Alexa Vorreiter von NLP und Spracherkennung sind, handelt es sich dennoch um formelhafte Antworten und Programme.  Machinen schließen Gedanken nicht ganz aus, also gibt es noch Hoffnung.

Brauchen wir noch Menschen?

Trotz der ständig wachsenden Fähigkeiten künstlicher Intelligenz hat diese auch ihre Grenzen, besonders in Verbindung mit Sprachverarbeitung.  Bei der Diskussion über die Zukunft künstlicher Intelligenz sowie deren Fähigkeiten und stetigen Expansion stellt sich bei jedem die wichtige Frage: Wird künstliche Intelligenz schlussendlich die Menschheit ablösen?

Auch wenn künstliche Intelligenz die Bedeutung einfacher Sprache, Redewendungen und Worte erfassen kann hat sie die Intelligenzkapazität von Menschen noch nicht ganz erreicht.  Zum Beispiel kann künstliche Intelligenz die Bedeutung von Worten einem größeren Zusammenhang nicht verstehen, obwohl sie die Definition eines bestimmten Wortes erfasst.  Das liegt daran, dass sie nur auf Daten aufgebaut ist und von diesen ihr Wissen erschließt. Daher können Ungenauigkeiten auftreten, wenn Feinheiten bei der Konversation erforderlich sind.

Das Ziel von künstlicher Intelligenz ist es, menschliche Interaktionen durch die Nutzung von Software zu imitieren.  Jedoch beschränkt sich künstliche Intelligenz auf Dateneingabe und maschinellem Lernen. Daher verfügt sie nicht über die komplexe Denkweise und komplizierten Denkprozesse von Menschen.  Besonders bei der Sprache verfügen Menschen noch über eine weitaus komplexere Fähigkeit der richtigen Interaktion und des richtigen Einsatzes miteinander.  Man nimmt an, dass bahnbrechende Änderungen noch Jahrzehnte in der Zukunft liegen. Trotzdem gibt es Debatten über die Frage, ob künstliche Intelligenz jemals auf der gleichen intelligenten Ebenen wie bei Menschen liegen wird.

Wir können sicher argumentieren, dass Droiden und bewaffnete Roboter nicht in der nahen Zukunft zur Realität werden und dass diese fiktionalen Übertreibungen eine kreative Alternative der Zukunft bleiben können.  Jedoch wird künstliche Intelligenz große Auswirkungen haben und die Überwachung, Leitung und den Intellekt von Menschen erfordern, um die Anwendungen einer solchen fortschrittlichen Technologie umzusetzen.

 

Emily Bell

Communication Executive