Das globale Sprachtechnologieunternehmen thebigword Group hat sich eine dreijährige Verlängerung seines Dolmetschvertrags mit dem Justizministerium (MoJ) in Großbritannien gesichert. Das Unternehmen erhielt den Auftrag ursprünglich 2016.

thebigword wird weiterhin eine Reihe von Dolmetscherdiensten anbieten, darunter Telefon-, Videofern- und Face-to-Face-Dolmetschen für Organisationen im gesamten Justizsystem, darunter alle staatlichen Gerichte und Gerichtshöfe, der nationale Bewährungsdienst (NPS), die Staatsanwaltschaft (CPS), der staatliche Gefängnisservice (HMPS) und andere.

In den letzten vier Jahren des MoJ-Vertrags hat thebigword fast 25.000 Nutzer im gesamten Vereinigten Königreich in 143 verschiedenen Sprachen unterstützt. thebigword erreicht weiterhin einen hohen Erfüllungsgrad, er ist in den letzten 12 Monaten nie unter 97,6% gefallen.

Die Technologieentwicklung war grundlegend für den Erfolg von thebigword. Das Unternehmen hat kontinuierlich in Technologie investiert, um sicherzustellen, dass das Justizministerium über alle Dolmetschinstrumente verfügt, die es für eine effektive Kommunikation benötigt. Während der Covid-19-Pandemie hat thebigword mit dem MoJ zusammengearbeitet, um eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Gerichtsräume können sich jetzt in weniger als 30 Sekunden mit Dolmetschern aus der Ferne in Verbindung setzen, um sicherzustellen, dass sie weiterhin Aussagen von Personen mit begrenzten Englischkenntnissen hören und Linguisten und aussagenden Zeugen Sicherheit bieten können.

Der Vorstandsvorsitzende der thebigword-Gruppe, Larry J Gould, sagte: „Wir sind sehr stolz auf die Arbeit, die wir leisten, um Sprachbarrieren abzubauen und das Justizministerium bei der reibungslosen Rechtspflege zu unterstützen. Wir haben einen sehr hohen Erfüllungsgrad aufrechterhalten, und ich freue mich, dass thebigword eine Verlängerung unseres Vertrags für drei Jahre erhalten hat.“