Der aktuelle COVID-19-Ausbruch überzeugt Mitarbeiter im Gesundheitswesen, auf den Video-Ferndolmetsch-Service von thebigword umzusteigen.

Der Sprachdienstleister thebigword hat einen Video-Ferndolmetsch-Service (Video Remote Interpreting Service – VRI) eingeführt, mit dem Benutzer sofort und sicher die persönliche Unterstützung durch erfahrene Linguisten erhalten können.

VRI reduziert das Risiko der Verbreitung des Virus und schützt Linguisten, Patienten und medizinischen Fachleute.

VRI funktioniert ähnlich wie Skype und FaceTime und verbindet Benutzer mit professionellen Dolmetschern für verbale Sprachdienste oder Gebärdendolmetschen.

Mit der intelligenten Technologie des Unternehmens können Benutzer Linguisten-Merkmale wie Sicherheitsüberprüfung, Qualifikationen, Branchenexpertise und Geschlecht auswählen.

Unser System passt die richtigen Linguisten je nach Art des Auftrags an – entsprechend der Qualifikation und Sicherheitsüberprüfung.

Joshua Gould, CEO der thebigword Firmengruppe, sagte: „Unser VRI-Service ist bei unseren Kunden sehr beliebt, insbesondere bei Not- und Polizeidiensten. Während der derzeitigen Pandemie ermutigen wir Mitarbeiter des Gesundheitswesens und anderer Rettungsdienste, diesen Service zu nutzen, der dazu beitragen wird, das Risiko einer Ausbreitung zu reduzieren.“

Matt Lowe, UK Sales Director bei thebigword, sagte: „Bei der Übermittlung wichtiger Nachrichten kann es äußerst hilfreich sein, die Person, mit der man kommuniziert, zu sehen.“

„Gesichtsausdrücke und Körpersprache vermitteln den richtigen Tonfall und helfen, Missverständnisse zu vermeiden.“

„Dank VRI sparen Anwender im öffentlichen und privaten Sektor Zeit und Geld, und diese Arbeitsweise kann für Linguisten praktischer sein, da sie für diese Aufträge nicht reisen müssen.“

Für weitere Informationen zu thebigword und VRI wenden Sie sich bitte an Matt Lowe unter Matthew.Lowe@thebigword.com